Referenzen

In der Schacht 1 und 3, Simbach am Inn, erbaut 2014 - 2015

Wohnen in 'IDS 1 & 3', das bedeutet, die besondere Lebensqualität Simbachs jeden Tag aufs Neue zu erleben. Unweit des Stadtzentrums entstanden im Schachtpark, Simbachs nobelsten Wohnquartier, zwei designorientierte Wohnhäuser mit progressiven Raumkonzept. Die durchdachte Gebäudestruktur ließ Einheiten von 64 m² bis 120 m² zu. Große, sonnige Loggien, Balkone und (Dach-)Terrassen, Laubengänge, die maximal drei Wohnungen pro Etage erschließen, dazu immer wieder überraschend schöne Ausblicke in die Rottaler Hügellandschaft und die Alpenkette, lassen keine Wünsche offen.

Die ideale Infrastruktur, eine äußerst hochwertige Bauweise, die dauerhaft niedrigen Betriebskosten (KfW 55 Effizienzhaus, nach EnEV 2014) machen das Objekt sowohl für Selbstnutzer, als auch für Kapitalanleger zu einem Investment, welches in Simbach einzigartig ist.


Maria-Ward-Str. 17, Simbach am Inn, erbaut 2012 - 2013

Mit der an unserem Anspruch orientierter Qualität an Architektur und Bauweise entstand das Projekt "Stadtvilla Maria Ward", direkt gegenüber dem Institut Marienhöhe. Ein exklusives Wohngebäude in zeitlos eleganter Architektur, handwerklich hochwertiger Ausführung und zeitgemäßem Energiekonzept (KfW 55 Niedrigenergiehausstandard nach EnEV 2009).

Erlesene und hochwertige Materialien, sowie großzügige und intelligente Grundrisse sorgen für ein modernes und stilvolles Wohnambiente. Jede Wohnung verfügt über einen Balkon oder eine Terrasse. Durch die freistehende Hanglage und Südausrichtung des Grundstücks ist jede Wohnung sonnig und hell. Die Neubauten entlang der Maria-Ward-Strasse zeigen eine moderne Interpretation zu den klassichen Schachthäusern an der Münchner Strasse und bilden den nördlichen Abschluss auf unserem Baugebiet "In der Schacht".


Zuccalistr. 16 - 20, München, renoviert 2007 - 2010

Auf der Suche nach dem Einzigartigen, im Sinne der Bautradition des Strukturalismus der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts, schuf der Architekt Prof. Schneider von Esleben in den Jahren 1963 - 1965 den klösterlichen Ort ,Stimmen der Zeit' für den Orden der Jesuiten. Im Landschaftsschutzgebiet des Schlossparks Nymphenburg befindet sich seit dieser Zeit eines der jüngsten und hochrangigsten Baudenkmäler der Landeshauptstadt München. Das geschützte Ensemble moderner Baukunst ist authentisch für die gesellschaftliche, künstlerische und baukünstlerische Zeit des Umbruchs in München.

Der Einzelraum, Raumgefüge und Bauskulptur sind Unikate - Wohnen als Mysterium mit präziser Strategie.
Ziel war es, das ehem. Kloster unter Berücksichtigung der denkmalpflegerischen Belange umzubauen und bautechnisch behutsam in die heutige Zeit zu transformieren. Zusammen mit den Gebäudeerweiterungen ist dies in einer Form gelungen, welche dem Gebäude nunmehr den Anspruch eines Gesamtkunstwerks verleiht.


Südliche Auffahrtsallee 57, München, erbaut 2003 - 2004

Viele werben mit Superlativen - wir bauen sie. Direkt am Nymphenburger Schloßkanal hat die Firma Mattusch 2004 dieses exklusive Anwesen errichtet. Aus architektonischer Sicht war es selbstverständlich, dass ein Neubau in einem derart geschichtsträchtigem Umfeld diesem Umstand Rechnung tragen muss.

Keine Kompromisse an Material, Stil und Form. Unter diesen strengen, selbstauferlegten, Qualitätsgesichtspunkten erfolgt auch die Auswahl der ausführenden Handwerksbetriebe. Wir arbeiten ausschließlich mit alteingesessenen, seriösen Unternehmen und Meisterbetrieben, als Garant für lange Jahre der Freude am Objekt.

Jedes Bauwerk, für das wir verantwortlich zeichnen und das unsere Handschrift trägt, wird nach diesen Maximen errichtet.


Arcisstr. 50, München, erbaut 2002 - 2003

Der Weg durch die Kultur Münchens führt durch die Arcisstraße, mitten in der Maxvorstadt, einem Viertel in dem sich alle treffen, die alte Kunstszene und die neue. Ziel war es, ein nobles, zurückhaltendes, modernes Gebäude zu errichten, das die Geschichte seines besonderen Standortes, Maxvorstadt, Rondell am "Alten Nördlichen Friedhof", interpretiert und in die heutige Zeit transformiert.

Das "Ungewöhnliche" tritt nicht laut auf, sondern ist erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Die reduzierte, moderne Aussage der Gesamtarchitektur entspricht dem Gedanken der klassischen Moderne. Die Gebäude und Wohnungsstruktur entspricht dem gleichen ruhigen Entwurfsgedanken: Die Umsetzung der bekannten Altbauwohnung in eine moderne Form.


Ferdinand-Maria-Str. 45, München, renoviert 2000 - 2002

Vor über 340 Jahren legte Kurfürst Ferdinand Maria den Grundstein, für die heute wohl feinste Wohnadresse Münchens - den Stadtteil Nymphenburg.

Im Jahre 1900 wurde dieses Anwesen in der Ferdinand-Maria-Str. 45 als Mietshaus im Stil der deutschen Renaissance erbaut. Nur manchmal kommen einige wenige dieser eindrucksvollen Bauten auf den Markt. Meist über Jahrzehnte vernachlässigt, verbergen sie ihre historische Pracht und ihre Schönheit unter der unansehnlichen Patina der Vergessenheit. Nur für den Kenner sichtbar.

Das Herzstück jeder Immobilie ist der Qualitätsstandard. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Es sind viele Kleinigkeiten, die aus einer Immobilie eine wertstabile Premiumimmobilie machen. Die Ferdinand-Maria-Str. 45 zeichnet ein außergewöhnlich hoher Restaurations- und Baustandard aus.

Wir haben das denkmalgeschützte Anwesen 2002 mit viel Liebe zum Detail renoviert.


Heimstr. 10 - 10 c, Stockdorf, erbaut 1999 - 2001

Die vier Pavillons liegen direkt am herrlichen Naherholungsgebiet Forst Kasten im Würmtal und garantieren ruhiges Wohnen auf hohem Qualitätsniveau. Die attraktive Anlage fügt sich mit seiner exzellenten und richtungsweisenden Architektur perfekt in die Umgebung ein.

Eine prächtige, parkähnliche Gartenanlage rundet das Anwesen vortrefflich ab.

Ebenso wie die baumeisterliche Kunst vergangener Tage, muss auch heute Architektur ein Ausdruck der maximalen Möglichkeiten in der Form und der Auswahl des Materials sein - und damit ein Ausdruck von ungetrübter Lebensqualität.


Tal 26, München, renoviert 1998 - 2000

Ein architektonischer Leckerbissen einer prachtvollen Vergangenheit. Ausgezeichnet mit dem Fassadenpreis 2001 der Landeshauptstadt München.

Dem alten Münchner als der "Metzgerbräu" in Erinnerung, liegt dieses Juwel Münchner Stadtgeschichte mitten in der historischen Altstadt Münchens.

Restauriert und kontrastiert wurde das Anwesen mit architektonischen Elementen der Jahrtausendwende. Durch diese Kombination entstand eine einzigartige Synergie aus Repräsentanz und modernen Designelementen.


Münchner Str. 22 - 30, Simbach am Inn, renoviert ab dem Jahre 2000

Ein Gebäude-Komplex, der für die Geschichte Simbachs steht. Die Schachthäuser sind stumme Zeitzeugen, als die Eisenbahn Reichtum nach Simbach gebracht hat. Die denkmalgeschützten Häuser im Zentrum der Stadt Simbach am Inn bestehen aus einem dreigeschossigen Hauptbau mit viergeschossigem Mittelrisalit, sowie einem östlichen und westlichen Pavillon-Nebenbau.

Das Ensemble wurde gegen 1900 aus rotem Backstein in klassizierenden Formen errichtet und knapp ein Jahrhundert später von uns renoviert und einem zeitgemäßen Wohnkomfort zugeführt.

Durch die Simbach umgebenden Flusskraftwerke wurden viele kilometerlange Seen aufgestaut. Der sie umgebende Auwald prägt eine unberührte und urwaldähnliche Inselwelt. 1970 wurde das Vogelschutzgebiet "Unterer Inn" zum Europareservat erklärt. Eine einladende Landschaft zum Erholen und Entspannen.


Bavariaring 43, München, renoviert 1997 - 1999

Das "Palais Bavaria" - entstanden während des "Fin de siécle" im Stil der Renaissance - verkörpert eine heute nur mehr selten anzutreffende zeitlose Eleganz.

Der Baukörper und die Fassade werden durch Giebel, Balkone, große Fensterelemente und Erker untergliedert. Rundbögen wechseln mit streng geometrischen Formen. Schleppgauben und Spitzgauben wetteifern mit Rundgiebeln um architektonische Dominanz. Wir haben dem Haus - nachdem Kriegseinwirkungen am Gebäude nur provisorisch repariert wurden - wieder seinen ursprünglichen Charakter verliehen.

Der Bavariaring wird durch die zahlreichen villenartigen Herrschaftshäuser der Jahrhundertwende geprägt. Botschaften, Konsulate und wunderschöne Baumalleen in der direkten Nachbarschaft sind Zeugnis für diese einmalige Lage im Herzen von München.

In historischer Umgebung an der Theresienwiese verbinden sich alle Merkmale eines perfekten Standortes.


In der Schacht 5 und 7, Simbach am Inn, erbaut im Jahre 1997

In Simbach am Inn, inmitten des romantischen Rottals, haben wir 1995/96 ein neues Wohnkonzept auf einem großen innerstädtischen Grundstück realisiert. Zu den Häusern mit jeweils 12 barrierefreien Wohnungen (nach DIN 18025, Teil II) und ebenso vielen Tiefgaragenstellplätzen gehören sonnige Balkone, Gartenflächen und Terrassen.

Das Wesen der Gebäude wird maßgeblich durch frei liegende Konstruktionen bestimmt, die aus unendlich vielen Perspektiven immer neue Fluchtpunkte setzen und wie das Vorbild, die Natur, der Phantasie Anregungen geben. Durch Reihungen von Farbflächen, Säulen und verschiedenen Konstruktionsmerkmalen werden virtuelle Größenverhältnisse und räumliche Beziehungen beeinflusst.

Wohnen verkörpert ein Stück Lebensart. Ein Gefühl für Werte, Ästhetik und Design. Gute Architektur erkennt man daher an vielen Details, die in Ihrer Summe einzigartig sind.

Die Form folgt dabei stets der Funktion und berücksichtigt den Menschen und seine Bedürfnisse. Dieses Wohnkonzept wurde von der Bayerischen Staatsregierung in der Broschüre "Wohnen ohne Barrieren" als mustergültiges Beispiel zeitgemäßen Wohnungsbaus gewürdigt.


Gümbelstr. 2, München, renoviert im Jahre 1996

Ein Juwel der Baukunst in München. Ausgezeichnet mit dem Fassadenpreis 1997 der Landeshauptstadt München.

Die Gümbelstrasse ist eine kleine, nur ca. 150 m lange, verkehrsberuhigte Strasse zwischen der Nymphenburger Strasse und der Blutenburgstrasse.

Das Anwesen Gümbelstr. 2 gehört zu den wenigen Prachtbauten, die es in einer so exponierten Lage in München gibt. 1904 von Baumeister Anton Hatzl erstellt, wird es zehn Jahre nach der Renovierung der kommun angrenzenden Nymphenburger Str. 137 von der Firma Mattusch 1996 originalgetreu restauriert.

Die reizvolle Architektur, die ornamentverzierten Fassaden, die Türmchen, Balkone und Erker, der repräsentative Eingang und das großzügige Treppenhaus mit seinen rekonstruierten Wandmalereien sowie die Wohn- und Büroeinheiten mit feinsten Stuckdecken und massiven Eichenparkettböden erhielten, durch die Restaurierung und dem Anspruch des Hauses entsprechend, das herrschaftliche Ambiente zurück.

Ein echtes Münchner Kulturgut ist mit den aufwendigen Restaurationsarbeiten unserer Spezialisten erhalten geblieben.


Nymphenburger Str. 137, München, renoviert im Jahre 1985

Ein Märchenschloss in München.

Dieses wahrhafte Märchenschloss in der Nymphenburger Str. 137, in München - Neuhausen, wurde 1902 von Baumeister Anton Hatzl errichtet. 1985 wurde es von der Firma Mattusch originalgetreu restauriert und zu altem Glanze geführt.

Alle zeitgenössischen Schönheiten, die dieses Kleinod auszeichnen, wurden originalgetreu und mit viel Liebe zum Detail von unseren Spezialisten restauriert und harmonieren hervorragend mit den Neuinstallationen der gesamten Haustechnik einschließlich eines modernen Personenaufzuges. Sicherlich eines der Meisterstücke unserer anspruchsvollen Restaurationen.

Wer heute historische Gebäude mit der ihnen zustehenden Liebe zum handwerklichen Detail restauriert und mit dem technischen Standard von heute für die Zukunft ausstattet, braucht mehr als nur guten Willen und Begeisterungsfähigkeit. Es ist eine Leidenschaft, die mit dem Verstand alleine nicht erklärbar ist. Es ist die gleiche Leidenschaft, die alte Bilder, Möbel oder Oldtimer wieder in ihrem ursprünglichen Glanz erstrahlen lässt.

Für die vorbildliche Innen- und Außenrestauration erhielt die Unternehmensgruppe Mattusch 1986 den Fassadenpreis der Landeshauptstadt München.


Weitere Referenzen

  • Artilleriestr. 15
  • Donnersberger Str. 44
  • Konstanzer Str. 34 a - f
  • Menzinger Str. 4 a
  • Neureutherstr. 21
  • Römerstr. 30
  • Volkartstr. 18, 61, 63 und 64
  • Viktor-Scheffel-Str. 8
  • Wilhelmstr. 26
  • ...